Gegründet wurden die Zakłady Przemysłu Chemicznego i Materiałów Budowlanych (Werke der Chemischen Industrie und Baumaterialien) in Sulęcin mit dem Beschluss Nr. 38/58 des Wojewodschaftsverbandes der Arbeitsgenossenschaften in Nowa Sól vom 28. Mai 1958.
     Begonnen wurde die Arbeit mit der Aufräumung der ehemaligen Militäranlagen und der Sicherung des Geländes vor Vandalismus. Die Belegschaft bestand zu dieser Zeit aus einigen wenigen Mitarbeitern.
Die Produktion wurde am 23.09.1958 mit der Herstellung von Betonfertigbauteilen (Betonpflastersteine, Gehwegplatten) begonnen. Geplant war die Aufnahme einer chemischen Produktion, d.h. Gummiherstellung und Kunststoffverarbeitung. Dies waren pionierhafte Vorhaben. Zu dieser Zeit war in dieser Region weder eine derartige Technologie noch Produktion bekannt.
     1960 wurden Pläne einer Erweiterung (Ausbau von bestehenden und Bau von neuen Gebäuden) erstellt. Die Inbetriebnahme des Werkes erfolgte gegen Ende 1960.
     Im Januar 1964 wurde die Herstellung von Gummibodenbelägen sowie technischen Artikeln aus Gummi mit Etagenpressen aufgenommen. 1965 kam die Produktion von Antirutschfußbodenbelägen (breite Riffelung) hinzu. Aus Kunststoffen wurden Druckgusserzeugnisse, aus Duroplast Presserzeugnisse für die Elektronikindustrie hergestellt. In dieser Zeit waren 260 Mitarbeiter beschäftigt.
     In den siebziger und achtziger Jahren wurden ca. 3.000 Tonnen Gummierzeugnisse pro Jahr produziert. Ende der 80er Jahre wurde mit der Produktion von Gummidichtungsplatten begonnen - in der einfachen Ausführung SBR zur allgemeinen Verwendung, öl- und benzinbeständig NBR, säuerbeständig CR und temperaturbeständig EPDM. Die Dichtungsplatten sind mit Gewebeeinlagen verstärkt und werden in den Stärken von 1 mm bis 25 mm hergestellt. Für den polnischen Markt werden Gummirohmischungen nach technischen Anforderungen der Kunden produziert.
Das Sortiment der rutschfesten Gummibodenbeläge wurde erweitert (kleine Riffelung).
Bemerkenswert war die Inbetriebnahme der aus Eigenmitteln neu gebauten Anlage zur Herstellung von Mischungen im Jahre 1990.
     2002 wurde die Produktion von abriebfesten Gummiplatten mit Verstärkung aus technischen
Geweben aufgenommen.
Gegenwärtig werden ca. 2.000 Tonnen Gummierzeugnisse jährlich von 82 Mitarbeitern produziert.
.............................................................................................................................
 
Zusammensetzung des Vorstandes:
 
 
 
  Vorstandsvorsitzender
der Genossenschaft
Ing. Eugeniusz Prokopczyk
Hauptbuchhalterin
Teresa Kasperowicz
 
 


 
studioPLANET